Der Feuertanz und die Sicht der Dinge: Weltenwechsel

 360.00

Der Weltenwechsel und der Feuertanz auf schamanischen Reisen. Die Wahrnehmung der Bilder als Beobachter erhält zusätzliche Sichten auf die Welt.

Der Weltenwechsel und der Feuertanz auf schamanischen Reisen. Die Wahrnehmung der Bilder als Beobachter erhält zusätzliche Sichten auf die Welt.

Weltenwechsel

schamanische Perspektiven und Sichtweisen

Der Weltenwechsel ist eine schamanische Technik, die dir das Reisen und deine Aktionen auf Reisen deutlich verbessern kann. Für die Schamanenstube gehört der Weltenwechsel zu den grundlegenden Fähigkeiten schamanischer Praxis.

Du kannst den Weltenwechsel bei uns lokal lernen oder via Internet-Telefonie lernen. Wir setzen voraus, dass du schamanisch reisen gelernt hast.

Einzelbegleitung

Der innere Beobachter

Auf schamanischen Reisen bist du der Beobachter oder die Beobachterin. Du nimmst Dinge wahr, die sich dir in der Andeswelt zeigen. Bist du sicher, dass das, was du da siehst, real ist? – Natürlich nicht. Aber hat es dann noch einen Nutzen? Der Weltenwechsel erlaubt es dir, nicht einfach zu beobachten, sondern aus vielen Perspektiven beobachten zu können. Damit erhältst du ein Gesamtbild an Informationen zu einer Situation. Du kannst einfacher Entscheidungen fällen und beurteilen, was gerade wichtig ist.

Unser Gehirn kann eigentlich gar nicht sehen. Im Innern unserem Kopfes ist es ziemlich dunkel. Dennoch können wir mit geschlossenen Augen Bilder wahrnehmen. Es kann sein, dass sich ein Bild in unserem Kopf formt, wenn wir mit geschlossenen Augen einen Gegenstand abtasten. Selbst durch Riechen können Bilder auf unserer inneren Leinwand auftauchen. Wie verwenden wir das auf schamanischen Reisen?

Windhut

Beispiel: im Bild sind zwei Hüte, einmal auf dem Kopf mit einer anderen Bemalung und einmal der normale Zauberhut. Beide sind sie identisch. Doch wir nehmen sie völlig unterschiedlich wahr, dichten vielleicht noch aufgewirbelten Sand hinzu.

Eine Stubenfliege nimmt die Welt nochmals ganz anders wahr. Ihre Rasteraugen sind fähig, bedeutend schneller Lichtimpulse aufzunehmen und diese in ihrem Gehirn zu verarbeiten. Für sie läuft die Zeit also viel langsamer ab. Sie bekommt mehr Informationen in der gleichen Zeitspanne. Wenn sie unsere Hand auf sich herab klatschen sieht, hat sie deshalb noch genügend Zeit, ihre Fühler zu putzen, ausgiebig zu gähnen und sich dann aus dem Staub zu machen.

Vorbereitungen

schamanisches Reisen

Technik

Fernbegleitung:

Videotelefonie am Handy

mit Headset

Dauer

ca. 2 bis 3 Stunden

plus Erfolgskontrolle

Anmeldung

Schamanentänze

Wechsel durch die Welten

Krafttiere

Was sind Krafttiere?

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Der Feuertanz und die Sicht der Dinge: Weltenwechsel“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.