Menu
Kontakt
Totenreich


Psychopompus - Begleitung ins Totenreich


Der Psychopompus (gr. Psychopompos) bezeichnet die Begleitung von Seelen ins Totenreich. Im Schamanismus findet sich bei vielen Kulturen ein Ort in der Mittelwelt, der mit Totenreich bezeichnet werden kann. Der Psychopompus meint den gesamten Vorgang der Begleitung des Sterbens. Das meint vor dem Tod, während des Sterbens und die Ritualgestaltung für Hinterbliebene. Das Totenreich hat nicht viel mit dem christlichen Himmel zu tun, ebenso wenig mit der sogenannten Hölle. Es ist ein Ort, der schamanisch bereist und erkundet werden kann. Das Begegnen von Verstorbenen zeigt sich hier möglich.

Bei schamanischen Extraktionen werden die Extrakte oft ins Totenreich gebracht. Das Bereisen des Totenreichs ist zuweilen von wahnhaftem Erleben durchzogen. Erfahrene schamanisch Reisende sind hier eher gefragt als Neugierige. Hier wird das Erleben von Schamanismus schnell mit Weltvorstellungen durchmischt, die sich aus dem Erleben heraus kristallisieren. Etwas darüber zu schreiben, fällt schwer. Es ist nicht der Sinn des Schuschu Clubs, aus den Erfahrungen Dogmen aufzustellen. Jeder macht seine persönlichen Erfahrungen.



Weiter zu einem Erfahrungsbericht...
up