Menu
Kontakt

Die Trommeln im Völkerkundemuseum

Schamanentrommeln


Das Völkerkundemuseum Zürich stellt vom 4. November 2007 bis 3. August 2008 aus. Und wir gingen hin! *smile*

Die Fotos sind leider nicht so gut geworden, da die Spiegelung der Scheiben, hinter welchen sich die Trommeln befinden, mir etwas entgegenwirkte. Darf man ja auch nicht, Fotos machen im Museum. Da musst ich immer hüsteln, damit der Aufseher das “Klick” des Fotoapparates nicht hörte. Der Blitz war natürlich ausgeschaltet.

Schamanentrommel Schamanentrommel Schamanentrommel Schamanentrommel mit Glocken Schamanentrommel

Auffallend viel Metall war in den Trommeln, was mir eine neue Sichtweise auftat. Ich vermied bis anhin Metall in meinen Trommeln, wozu eigentlich? - Ich werd es ausprobieren, hab ich doch letzthin Speere erworben und meine Remo benötigt noch eine Halterung.
Seltsam fand ich die Konstruktionsweisen einzelner Trommeln. Es ist nicht ersichtlich, wie die Häute auf den Rahmen halten. Da gab es vielfach keine Zugvorrichtung, sondern das nasse Fell schien einfach über den Rand gelegt und getrocknet, so wie es da lag. Bei mir hält so was nicht. *kopfkratz*

Imposant ist die Ausstellung. Einen Besuch absolut wert!
Die ethnologischen Betrachtungen zu den Trommeln und auch zu den Ritualen von Schamanen gefielen mir nicht. Spiegelten sie doch einfach eine Betrachtungsweise und nicht das, was auf den Ritualen geschah. Dennoch: so eine Ausstellung inmitten von Zürich ist schon was Unvorstellbares! Ich freu mich darüber.


Schamanenshop in Zürich Danach noch ein Bummelzug durch Zürich.

Vorbei an Läden mit Schamanentrommeln zu ungeheuerlichen Preisen von um die 680 CHF verlustierten wir uns in einem teuren Restaurant unterhalb des Jules Vernes. Muscheln, kalte Riesenscampi und für mich ein Plizragüchen. Alles aus der Dose.

*grins*



up